BWM BMI und BMVg Arbeitshilfen Kampfmittelräumung
Start TextteilAnhängeAnlagenMaterialienLinks
Sie sind hier: Startseite > Anhänge > A-6 Dokumentation > Digitale Bestandsdokumentation KMR (DigBestDok KMR)

A-6.2 Digitale Bestandsdokumentation KMR (DigBestDok KMR)

A-6.2.1 Informationssystem Boden- und Grundwasserschutz

INSA

(1) Das Informationssystem Boden- und Grundwasserschutz / Altlasten INSA diente ursprünglich nur der zentralen Erfassung, Speicherung und Auswertung von Daten, die bei der Untersuchung und Sanierung von schädlichen Bodenveränderungen und Grundwasserverunreinigungen anfallen. In das INSA integriert ist nun auch die Dokumentation von Maßnahmen zur Erkundung, Bewertung und Räumung von Kampfmitteln.


LISA

(2) Das Liegenschaftsinformationssystem Außenanlagen LISA® ist ein DV-Verfahren zur bundesweit einheitlichen, digitalen Bestandsdokumentation der Außenanlagen auf Liegenschaften des Bundes gemäß den Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau). Die Digitale Bestandsdokumentation KMR ist Teil der einheitlichen, digitalen Bestandsdokumentation.


Dokumentenverwaltung

(3) Die ins INSA integrierte Dokumentenverwaltung (LDV) ist ein Teil des LISA-Basissystems. Damit können phasenbezogene Dokumente digital im INSA gespeichert und konsistent gehalten werden.


Erfassung und Nutzung der Daten

(4) Die Erfassung von Daten im INSA erfolgt in der Regel in der Bauverwaltung durch die Leitstellen BoGwS der Länder (LS BoGwS Land). Diese führen auch den Datenaustausch mit den beauftragten Firmen durch.

(5) Ein Zugriff zu Auskunfts- und Informationszwecken erfolgt durch das BMVg und durch die Nutzer in der Bauverwaltung. In der Bundeswehr verwenden die Kompetenzzentren Baumanagement des BAIUDBw und die Bundeswehr-Dienstleistungszentren die Daten. Ein weiterer Nutzer ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Nutzern außerhalb der Bau- und Liegenschaftsverwaltung können die Daten auf Anfrage nach Genehmigung der hausverwaltenden Dienststellen ebenfalls zur Verfügung gestellt werden.

(6) Die Daten gliedern sich in mehrere Bereiche, die von verschiedenen Stellen erfasst werden.  

Tab. A-6.2-1 Datenbereiche des INSA
Datenbereich Inhalte DV-Programm
Liegenschaftsdaten
  • administrative Daten zur Liegenschaft
aus ADMIN (LISA)
Daten zur jeweiligen Phase
  • Beginn und Ende (geschätzt und
    tatsächlich)
  • Kosten (geschätzt und tatsächlich)
  • beteiligte Firmen
INSA
Fachdaten der Phasen A, B und C
  • Fachdaten zur Liegenschaft
  • KMVF/KMBF mit Verursachungsszenarien
  • KVF/KF-Daten (in der Phase A)
  • Testfelder Geophysik
  • Testfelder Räumung
  • Räumstelle
  • Parzellen
  • Prüffelder
INSA (EFA-Modus)
Koordinaten der KMR-Objekte
  • Liegenschaftsgrenze
  • Erkundungsgebiet
  • KMVF/KMBF
  • AH KMR Kategorien
  • Munitionsbelastungsgrade
  • Testfeld Geophysik
  • Testfeld Räumung
  • Räumstelle11
  • Parzellen11
  • Prüffelder11
INSA (EFA-Modus)
Koordinaten der BoGwS-Objekte
  • KVF/KF (in der Phase A)
INSA (EFA-Modus)
Import/Export
  • Import-/Export-Informationen
INSA
Bewertung
  • Kategorisierung (nach AH KMR)
  • Munitionsbelastungsgrade
INSA


Die Kategorisierung erfolgt zur besseren Übersichtlichkeit im „Ampelcharakter“. Hierfür wird die folgende Farbpalette vorgegeben:

image-1


A-6.2.2 Datenfluss zwischen den Beteiligten

(1) Datenfluss bei KMR-Maßnahmen mit Beteiligung der örtlichen Bauverwaltung:


Tab. A-6.2-2: Regelungen zum Datenfluss bei KMR-Maßnahmen mit Beteiligung der örtlichen Bauverwaltung

image-1

 

(2) Datenfluss für die Durchführung von KMR-Maßnahmen der BImA ohne Beteiligung der örtlichen Bauverwaltung:


Tab. A-6.2-3: Regelung des Datenflusses bei KMR-Maßnahmen durch die BImA ohne Beteiligung der örtlichen Bauverwaltung

image-1

 


A-6.2.3 Externe Erfassung mit INSA im EFA-Modus

Datenerfassung als Bestandteil der Beauftragung

(1) Für die dezentrale Datenerfassung wird das INSA im sog. EFA-Modus14 eingesetzt. Das INSA wird Firmen zur Verfügung gestellt, die in der Regel von der Bauverwaltung mit der Durchführung von Erkundungen beauftragt werden. Die Datenerfassung ist Bestandteil des Auftrages und wird in den Leistungsbeschreibungen im Anhang 7 gesondert ausgewiesen.


Datenübergabe

(2) Eine externe Datenerfassung mit INSA im EFA-Modus wird jeweils für ein phasenbezogenes Projekt auf einer Liegenschaft durchgeführt. Zur Datenübergabe werden die Daten in der Regel an die LS BoGwS Land übermittelt und dort in das INSA übernommen.


Qualitätskontrolle

(3) Die Überprüfung der Datenerfassung anhand der vom Ingenieurbüro gelieferten Daten erfolgt in der Regel in der Bauverwaltung in der Bauausführenden Ebene oder durch die LS BoGwS Land. Zur quantitativen Prüfung, ob alle erforderlichen Daten erfasst wurden, sind im INSA tabellarische Auswertungen integriert.


Grafische Erfassungskomponente

(4) Das INSA enthält auch eine grafische Erfassungskomponente. Zusammen mit den Grunddaten zur Liegenschaft werden durch die LS BoGwS Land Lagepläne aus dem LISA und andere georeferenzierte Grundlagen zur Verfügung gestellt. Die Erfassung der Fachdaten erfolgt in den Masken der INSA-Anwendung. Auf Grundlage des georeferenzierten Lageplans werden in der grafischen Erfassungskomponente zusätzlich Koordinaten zu den KMR-Objekten gem. Tabelle A-6.2-1 erfasst. Die Koordinaten werden im Rahmen der normalen Datenübergabe in das INSA in der LS BoGwS Land übertragen.


Inhalte LDV

(5) Folgende Unterlagen sind in der LDV phasenbezogen abzulegen:

  • Berichte und Gutachten (Mindestumfang: Textteil, Anlagenteil mit Planunterlagen/Karten); z. B. in der Phase A: Bericht zur Historisch-genetischen Rekonstruktion, Luftbildauswertungen; in der Phase B: Bericht zur geophysikalischen Erkundung, Bericht zur Räumung von Testfeldern mit Parzellendokumentation – Die inhaltlichen Anforderungen sind durch die Technischen Spezifikationen des Anhangs 9 festgelegt. Eine Übersicht bietet Tabelle A-6.1-1 im Anhang A-6.1.
  • Relevante Besprechungsvermerke, Protokolle, Stellungnahmen, Bescheide der Vollzugsbehörden,
  • in Einzelfällen z. B. zur Dokumentation von Streitfällen ggf. zusätzlich weitere Unterlagen wie etwa (Telefon-)Notizen, Fotografien.

Die Bearbeitung in den einzelnen Phasen wird in der Regel GIS-basiert durchgeführt. Layer mit den phasenbezogenen Maßnahmendokumentationen sind als Shape-Dateien abzulegen.


A-6.2.4 Import von extern erzeugten Daten ins INSA

INSA-Schnittstelle für Daten der Phase C2

(1) Für die Daten der Phase C2 (Räumstelle, Parzellen und Prüffelder) ist die Bereitstellung über eine INSA-Schnittstelle aus den Programmen SEDAT/GeoResolve heraus möglich.


INSA-Datenimport mittels Shape-Dateien

(2) Der INSA-Datenimport ist für alle Phasen der Bearbeitung mit Hilfe von Shape-Dateien möglich. Damit sollen sowohl bereits vorliegende Daten aus bisher durchgeführten Kampfmittelräumprojekten sowie Daten aus zukünftig durchzuführenden KMR-Projekten importiert werden können. Die Anforderungen an die Struktur dieser Shape-Dateien sind in einem separaten INSA-Dokument unter www.lisa-bund.de abgelegt.


A-6.2.5 Technische Informationen zum Datenmanagement

Leistungsbeschreibung zur Datenerfassung im INSA

(1) Die Leistungsbeschreibung zur Datenerfassung im Informationssystem BoGwS (INSA) für die Digitale Bestandsdokumentation KMR (DigBestDok KMR) steht im Bereich „Anlagen“ zur Verfügung.


Erfassungsblätter zur DigBestDok KMR

(2) Die „Erfassungsblätter zur DigBestDok KMR auf Bundesliegenschaften“ stehen ebenfalls im Bereich „Anlagen“ zur Verfügung.

_____

11  Für die Daten der Phase C2 (Räumstelle, Parzellen und Prüffelder) ist die Bereitstellung über eine INSA-Schnittstelle aus den Programmen SEDAT/GeoResolve heraus möglich.
12  Hinweis zu den zugehörigen Erfassungsblättern: s. Abschnitt 6.2.5
13  Hinweis zu den zugehörigen Erfassungsblättern: s. Abschnitt 6.2.5
14  EFA: „Erfassungsprogramm Altlasten“, bis zur Zusammenfassung mit INSA ein eigenständiges Programm


▲ zurück nach oben